Home

Die große Flut in Hamburg 1962

Sturmflut 1962 - Wikipedi

Flutmarke für die Flut von 1962 am Haus Rödingsmarkt 27 in Hamburg-Altstadt Bereits kurz nach Mitternacht kam es im Bereich der Süderelbe zu ersten Deichüberflutungen, die sich rasch auf Grund massiver baulicher Unzulänglichkeiten, hierzu gehörten insbesondere Gebäude und Anlagen im Deich, Fremdnutzungen sowie zu steile Innenböschungen, zu Deichbrüchen ausweiteten Vom 16. auf den 17. Februar 1962 wütet in Hamburg die schlimmste Sturmflut der Stadtgeschichte. Das Wasser überrascht viele im Schlaf, 315 Menschen sterben. mehr Februar 1962 Sturmflut in Hamburg In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 erlebte die Hansestadt die verheerendste Sturmflut ihrer jüngeren Geschichte. Ganze Stadtteile standen unter Wasser, rund 100.000 Menschen waren von den Wassermassen eingeschlossen

Sturmflut 1962: Hamburg versinkt im Wasser NDR

  1. Sturmflut 1962: Die große Rettungsaktion Am Morgen des 17. Februars, nur wenige Stunden nachdem die Sturmflut über Hamburg hereingebrochen ist, hat noch niemand einen Überblick über die Ausmaße der..
  2. Hamburgs Geschichte - Dir große Flut. m 16. Februar 1962 erreichte die Hamburger über Radio die Warnung, daß das Hochwasser voraussichtlich zwei Meter höher als mittleres Tidehochwasser sein würde. Eine Aussage, mit der nur wenige Leute etwas anfangen konnten oder wollten. Man lebte in der Zeit des Fortschritts
  3. Die Sturmflut von 1962 ist eine der großen Katastrophen in der jüngeren Hamburger Stadtgeschichte. In ihrer Schockwirkung ist sie mit dem großen Brand von 1842, der Cholera-Epidemie von 1892 oder den schweren Luftangriffen auf Hamburg im Sommer 1943 vergleichbar, auch wenn die Zahl der Todesopfer 1962 wesentlich geringer war und nur ein Teil des Stadtgebietes vor allem südlich der.

Softcover. Die große Flut in Hamburg 1962: Eine Chronik der Katastrophe vom Februar 1962, Hinten im Buch verschiedene Unterschriften, ohne Seitenzählung, mit zahlreichen Abbildungen!. Ohne Schutzumschlag. Sehr gut. Artikel-Nr.: BN17203. Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 25 Sturmflut 1962 Hamburgs Untergang Hunderte starben, Zehntausende wurden obdachlos, ein Stadtteil versank. 1962 wurde Hamburg von der schlimmsten Flutkatastrophe seiner Geschichte heimgesucht... vgl. Hans Bütow (Hrg.), Die große Flut 1962, Freie und Hansestadt Hamburg, Schulbehörde, o.J. Hamburg hatte auch deshalb so viele Opfer zu beklagen, weil das verheerende Nachthochwasser vom Freitag, 16./17.2.62 noch am Abend von den Meteorologen viel niedriger eingeschätzt wurde. Die Menschen, deren Lebensraum seit 1825 nicht mehr von Deichbrüchen betroffen war, gingen einfach zu Bett. Sie hielten Sturmfluten für ein Problem der Nordseeanrainer. Das Fernsehen meldete um 22.15 Uhr. Sturmflut 1962 Der Ausdruck Held ist abwegig! Am 17. Februar 1962 brachen in Hamburg die Deiche, 315 Menschen ertranken. Helmut Schmidt machte die Große Flut zum Volkshelden: Der..

Sturmflut Hamburg - Februar 1962 - hamburg

Im Jahr 1962 hatte man die Deiche auf eine Höhe von 5, 65 Meter aufgebaut, was dazu führte, dass sich die Menschen in Hamburg sicher fühlten. Die Ausläufer des amerikanischen Hurrikans Vicinette allerdings fegten zu dieser Zeit mit 280 km/h über das Meer In Hamburg brechen Deiche, alle... Hamburg im Februar 1962: Das Tief Vincinette verursacht in Norddeutschland die folgenreichste Sturmflut der Bundesrepublik Februar 1962 die Nordseefluten in die Elbe. Hamburg erwartete nach der Vorhersage eine Sturmflut von 3 Meter über mittlerem Tidenhochwasser (MThw). Während des Tages hatte die Feuerwehr bereits wegen der von überall gemeldeten Sturmschäden den Ausnahmezustand angeordnet. Entgegen aller Vorhersagen stieg die Flut in der Nacht auf 4 MThw entsprechend 5,70 m über NN. Die Deiche liefen.

die grosse flut in von buetow - ZVAB

Wie die Flut auf Hamburg traf In der Nacht vom 16.02.1962 auf den 17.02.1962 traf eine riesige Sturmflut auf die norddeutsche Küste Vor genau 50 Jahren brach eine verheerende Naturkatastrophe über Hamburg und die gesamte Nordseeküste herein: Eine Sturmflut ungeahnten Ausmaßes ließ ein Sechstel der Stadt in Wassermassen..

Die Sturmflut im Februar 1962 an der Nordseeküste war für die Menschen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen eine Katastrophe. Während in Küstennähe vor allem Deiche zerstört wurden,.. Februar 1962 brach über die deutsche Nordseeküste die schwerste Sturmflut seit über 100 Jahren herein. Orkanböen bis 200 Kilometer pro Stunde und meterhohe Wassermassen ließen die Deiche an der Küste, an der Elbe und Weser brechen. Am schlimmsten traf die Flutkatastrophe das 100 Kilometer von der Küste entfernte Hamburg Die große Flut - Katastrophe, Herausforderung, Perspektiven Sonderausstellung im Museum für Hamburgische Geschichte In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 bricht über Hamburg die schwerste Sturmflut seit mehr als 100 Jahren herein 'Die große Flut in Hamburg. Eine Chronik der Katastrophe vom Februar 1962. Im Auftrage und in Zusammenarbeit mit der Schulbehörde zusammengestellt von Hans Bülow. Vorwort Dr. Wilhelm Drexelius, Senator. Schulbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg 1963. Alle Träume dieser Welt. Roman einer Familie. Scheffler, Frankfurt am Main 1969. Aufzeichnungen eines alten Mannes. 3 Bände.

Sturmflut 1962 in Hamburg: Die große Rettungsaktion NDR

Verschiedene Dokumentationen zum Thema: 1 DER SPIEGEL, Ausgabe 28.2.1962, 1 Zeitungsausschnitt aus: Die geistige Welt v. 24.2.192; 1 Sonderausgabe Hamburger Die große Flut in Hamburg. Veröffentlicht am 03.02.2002 . Die Katastrophe in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar . 0 Kommentare. Anzeige. M it 260 Stundenkilometern stürmt im Februar 1962 ein. Die große Flut. Die große Flut . Im Februar 1962 kommt es zur schwersten Sturmflut für Hamburg im 20. Jahrhundert. Die Flut trifft die Bewohner unvorbereitet. Deiche brechen, Gebäude werden vom Wasser mitgerissen, über 300 Menschen sterben. Diese Serie zeigt Aufnahmen, die unmittelbar nach der Katastrophe entstanden sind. efoto Hamburg . efoto Hamburg ist das größte gemeinsame.

Hamburgs Geschichte - Dir große Flut

Die Hamburger Flutkatastrophe von 1962 Ein Orkan aus Richtung Nordwest mit Stärke 13 trieb am 16. Februar 1962 die Nordseefluten in die Elbe. Hamburg erwartete nach der Vorhersage eine Sturmflut von 3 Meter über mittlerem Tidenhochwasser (MThw). Während des Tages hatte die Feuerwehr bereits wegen der von überall gemeldeten Sturmschäden de Bildquelle: Gerhard Pietsch, Hamburg Die auch Hamburger Sturmflut genannte Katastrophe fiel in eine Wetterperiode von Ende 1961 bis Anfang 1962, die von immer wiederkehrenden winterlichen Westwindlagen geprägt war. Dabei traten eine ganze Reihe von Sturmfluten auf, die schließlich in der katastrophalen Flut in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 die Deiche an der Elbe brachen. Am schlimmsten traf die Wucht der Fluten die Menschen in Hamburg-Wilhelmsburg. Auf der Elbinsel überraschte das Wasser viele Menschen im Schlaf. Die. Als Helmut Schmidt zum Helden wurde Die große Sturmflut von 1962 Für Norddeutschland ist die Flutkatastrophe von 1962 bis heute eine traumatische Erinnerung: Insgesamt 340 Menschen kommen in der..

Als 1962 Hamburg von einer Sturmflut heimgesucht wurde, starben in Hamburg 315 Menschen (insgesamt 350 mit weiteren Opfern an der Nordseeküste und den Unterläufen der Elbe sowie der Weser). In der Hansestadt sind die meisten Menschen hauptsächlich in Wilhelmsburg der Flut zum Opfer gefallen. Bereits im Jahr 1962 wurden auf dem Ohlsdorfer Friedhof 97 Flutopfer auf einem Gräberfeld. Flut bei der Fischauktionshalle Altona, 1962. aus Die große Flut, Herausgeber: Freie und Hansestadt Hamburg. Quelle: Stadtteilarchiv Ottensen. Hamburg/Altona. Vor fünfzig Jahren - in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar - wurde Hamburg von der größten Sturmflut der Hamburger Geschichte überrascht. Die Elbe stand 5,70 Meter über Normal Null. Anwohner flüchteten sich in Pyjamas auf. Februar in Hamburg 1962 1962 traf eine Sturmflut die gesamte deutsche Nordseeküste, am meisten war Hamburg betroffen, und allein dort starben 318 Menschen. In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 brach die schwerste Sturmflut seit über 100 Jahren über die deutsche Nordseeküste ein Die große Flut in Hamburg (Innentitel). Eine Chronik der Katastrophe vom Februar 1962. Im Auftrage und in Zusammenarbeit mit der Schulbehörde zusammengestellt von Hans Bülow. Vorwort Dr. Wilhelm Drexelius, Senator. Mit 39 s/w Abb. auf Kunstdruckpapier, einer mehrfach gefalteten Karte des Überschwemmungsgebietes sowie einer langen Liste der getöteten Zivilisten und Helfer Die große Sturmflut 1962 auf der Hallig Langeneß: Ein Heulager dient als letzte Zuflucht für die Eheleute Petersen und ihren kleinen Sohn

Doch Borsdorf gelingt in seinem Erstlingsroman Flutgebiet (ISBN 978-3-99014-188-5, 19 Euro, im Buchhandel) gleich zweierlei: eine berührende Milieustudie über das Leben der Arbeiter im Wilhelmsburg Anfang der 1960er Jahre und - wie beiläufig - ein Bericht über die große, katastrophale Flut in Wilhelmsburg im Februar 1962 Sturmflut 1962. Am 16. / 17.Februar 1962 brach über die deutsche Nordseeküste die schwerste Sturmflut seit über 100 Jahren herein. Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Kilometern pro Stunde und meterhohe Wassermassen ließen die Deiche an der Küste, an der Elbe und Weser brechen. Am schlimmsten traf die Flutkatastrophe das 100 Kilometer von der Küste entfernte Hamburg Die Februarflut 1962 war Schwerpunktthema beim Tag der Oste 2012 der AG Osteland, wo der Deichforscher Prof. Dr. Norbert Fischer (Hamburg) den Festvortrag hielt, sowie in der Jahresversammlung der AG Osteland, in der Wasserbau-Ingenieur und AG-Osteland-Vize Walter Rademacher (Neuhaus) eine Expertendiskussion zur Deichsicherheit moderierte Die große Flut - Ein Jahr danach 14.02.1963 ∙ Nordschau ∙ NDR Rückblick auf die Naturkatastrophe im Februar 1962, von der Hamburg besonders schwer getroffen wurde Auf etwa 750 m² wird die Sturmflut von 1962 in Hamburg thematisiert. Jung und Alt können interaktiv und audiovisuell die Flutkatastrophe von damals aktiv nacherleben. Exponate aus den 60ern, Videos, Berichte von Zeitzeugen und diverse Mit-Mach-Aktionen bringen den Besuchern die Eindrücke und Erlebnisse der größten Hamburger Flutkatastrophe nach dem.

Die Sturmflut - Geschichtsbuch Hamburg

Februar 1962: Den ganzen Tag weht schon ein scharfer Wind, das Radio meldet Sturmflutwarnungen. Das ist nichts Neues an der Waterkant. Doch in der Nacht geschieht das Unerwartete. Die Deiche brechen und bald stehen ganze Stadtteile Hamburgs unter Wasser Die verheerende Sturmflut in der Nacht vom 16. zum 17. Februar 1962 kostete allein in Hamburg 315 Menschen das Leben. Sturm und Hochwasser kannte man hier, die Deiche schienen hoch genug und die.. Jahrestag der Sturmflut von 1962 in Hamburg. Die Katastrophe in Hamburg und die Macht der Sturmfluten. In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 brach über Hamburg die schwerste Sturmflut seit über 100 Jahren herein. Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Kilometern pro Stunde und meterhohe Fluten ließen zahlreiche Deichabschnitte brechen. Das Wasser überraschte die Menschen im Schlaf, viele ertranken in ihren Betten, andere kletterten auf Bäume und Dächer und hofften. Freie und Hansestadt Hamburg, Schulbehörde. Die große Flut 1962. Die große Flut in Hamburg - Eine Chronik der Katastrophe vom Februar 1962. Zusammengestellt von Hans Bütow. 63 Seiten Text. 40 Abb. Liste der Toten. Karte vom Überschwemmungsgebiet. Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg. Das dankbare Hamburg seinen Freunden in der Not + XVII. Februar 1962

die grosse flut 1962 - ZVA

Die emotional bewegende Doku-Fiktion rekonstruiert die Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962, als in Hamburg völlig unerwartet ein Großteil der Stadt von einer Sturmflut überschwemmt wird Die große Flut 1962. Loading video. Verbreite Embed-Einbinden Einem Thema hinzufügen Zu Favoriten hinzufügen Kommentar. erzählt von Irmgard Schulz | 1935 ; geladen von Nikolai C. C. Schulz | 20/06/2016 ; Sie lebten in der Nähe des Hafens und erlebten die Flut hautnah. Wikipedia: Bei der Sturmflut von 1962 kam es zu einer Flutkatastrophe an der deutschen Nordseeküste. An den Unterläufen. Badestränden, auch sie erlitten große Schäden. In dem Dorf Schmarren waren zwei große Kappstürze, und die Deichstraße war versperrt. In Sandstedt und Rechtenfleth wurden Wochenendhäuser umgerissen und weggeschwemmt. Der Sommerdeich in Spieka-Neufeld wurde völlig fortgespült. Er stand erst ein Jahr und hatte 250 000 DM gekostet. Auch.

Sturmflut 1962 in Hamburg: Die große Rettungsaktion | NDR

eine große Aufmerksamkeit auf den derzei-tigen Zustand der Küstenschutzbauwerke gelegt werden muss. (Gabriele Gönnert, LSBG Hamburg, in: Stadtküste Hamburg, Dokumentation zum HafenCity IBA LABOR vom 4.-6. Mai 2011). MG. In diesem Jahr jährt sich die große Flut von 1962 zum 50sten Male und die Deiche, die seitdem gebaut und erhöh Als Hamburger Polizeisenator übernahm er im Februar 1962 die Leitung des Katastrophenstabs. Zusammen mit seinem 17. Nachfolger, dem Hamburger Innensenator Andy Grote, blickte die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung zurück auf die Ereignisse von damals und betrachtet die Lage heute. Beim vierten Schmidtwochabend, der restlos ausgebucht war, ging es am 19. Februar 2020 um Helmut Schmidt. Bahnhof Hamburg-Wilhelmsburg 1962. Zur Lage I:Der Verkehr rollt nicht mehr - er Hans Bütow (Hrg.), Die große Flut 1962, Freie und Hansestadt Hamburg, Schulbehörde, o.J. Fotos: Sammlung Klas Eggers. email an ekkehard lauritzen seitenanfang seite schliessen home.

Die große Flut in Hamburg 1962 Eine Chronik der Katastrophe vom Februar 1962 . Büsum | 30,- | 10.11. Diese Anzeige ist leider nicht mehr aktuell. Aktuelle Anzeigen aus der Region Büsum (Preis in Euro) Backrezept-Sammlung (Busenwurth) 3 Ordner Backen & Geniessen, sehr umfangreiche Rezeptsammlung zum Thema Backen, auch herzhafte Rezepte. Nicht komplett vollständig, aber wirklich sehr viele. Die große Flut 1962 - Harburger Helfer erinnern sich. 56 Seiten, 32 Abbildungen (ISBN 978-3-943560-01-5) , Hamburg 2012 EUR 10,00. Am 16./17. Februar 2012 jährte sich die Flutkatastrophe von 1962 zum 50sten Mal. Auch wenn Harburg nicht in dem Maße wie andere Hamburger Gebiete unmittelbar von der Sturmflut betroffen war, haben etliche Harburger die Katastrophe als Helfer erlebt. In der. Die große Flutkatastrophe am 17. Februar 1962 traf Hamburg völlig unvorbereitet. Sie hinterließ 315 Tote und machte 20.000 Menschen obdachlos. Fast ein Fünftel des Hamburger Stadtgebietes. Insgesamt 5 schwere Sturmfluten kurz hintereinander, z.T. mit Scheitelhöhem wenig unter 1962. Große Sachschäden im Hamburger Hafen. Höchste Flut am 19./20.11.1973. 01.01.1976 21.01.1976: Gesamte Nordseeküste: An vielen Pegelorten wurden die bisher höchsten Scheitelhöhen gemessen, insbesondere im ganzen Bereich der Elbe. Deichbrüche im. RTL-Zweiteiler : Flut der Gefühle. Der RTL-Zweiteiler über die Hamburger Sturmflut von 1962 ist der teuerste Fernsehfilm, der je fürs Privatfernsehen gedreht wurd

Video: Sturmflut 1962: Hamburgs Untergang - DER SPIEGE

Die Grosse Flut von 1962 in HH-Wilhelmsbur

Bei der nächsten Flut läuft es dann noch höher auf als bei der vorigen. Dies war zum Beispiel bei der Sturmflut im Februar des Jahres 1962 der Fall. Sie ist auch als Hamburg-Flut bekannt, weil es in Hamburg besonders große Schäden und viele Tote gab. Damals wurde ein Wasserstand von fünf Metern und siebzig Zentimetern über dem. Hans Bütow (Hrg.), Die große Flut 1962, Freie und Hansestadt Hamburg. 315 Menschen kostete die Sturmflut von 1962 in Hamburg das Leben Am 26. Februar 1962 gedachten gemeinsam mit Bundespräsident Heinrich Lübke und dem Senat rund 150.000 Menschen der Opfer der Sturmflut in einer Trauerfeier auf dem Rathausmarkt Filmaufnahmen über und aus Hamburg 19621. Flutkatastrophe am 16. Februar. Die große Flut am 16./17. Februar 1962 und ihre Folgen, in: Danker, Uwe: Die Jahrhundertstory. Band 3, Neumünster 1999, S. 8-27. Herlin, Hans: Die Sturmflut. Nordseeküste und Hamburg im Februar 1962, Hamburg 2005. Husum Druck- und Verlagsgesellschaft (Hrsg.): Die großen Sturmfluten seit 1962 an der schleswig-holsteinischen Westküste, Husum. Auf dem Kanonenboot zeigt er im Januar originale Filmaufnahmen der Flut in Hamburg 1962 und der Flut 1976 in Wedel, Bilder, Fotos und Filme über Deichbau und Küstenschutz in Deutschland sowie. In den Elbarkaden Hamburg präsentieren sich zwei Daueraustellungen. Die Flut - Erlebnisausstellung Sturmflut 1962 Interaktiv und visuell! Erleben Sie eindruckvoll und hautnah die Ereignisse der größten Hamburger Katastrophe nach dem Krieg! Hören Sie die Berichte von Zeitzeugen, lassen Sie sich von Sturm, Wellen und Emotionen beeindrucken! Mitmachaktionen für jung und alt veranschaulichen.

Sturmflut 1962 - DER SPIEGE

Sturmflut 1962 in Hamburg. Nordschau ∙ NDR. 24 Min. Die große Flut - Ein Jahr danach. Nordschau ∙ NDR. 11 Min. Französischer Präsident Charles de Gaulle besucht Hamburg. Nordschau ∙ NDR . 33 Min. Oldenburg: Jeder zehnte Einwohner ist Soldat. Nordschau ∙ NDR. 8 Min. Soldaten im Gemeinderat. Nordschau ∙ NDR. Mehr aus Hamburg Journal Liste mit 24 Einträgen. 2 Min. Thema der Woche in. Die Elbe ist ein sogenanntes Tidegewässer. Obwohl Hamburg mehr als 100 Kilometer von der Nordsee entfernt liegt, gibt es auch im Hamburger Hafengebiet noch Ebbe und Flut. Bei Ebbe sinkt der Pegel. Vor 45 Jahren, in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 ereignete sich eine Jahrhundertflut, die vor allem in Hamburg schwere Schäden hervorrief und 315 Menschen tötete. Niemand hatte damit gerechnet, dass die 100 Kilometer von der Küste entfernte Stadt überflutet werden würde und daher waren keine Vorsichtsmaßnahmen ergriffen worden

1962 Die große Flut PhotosvonHamburg

Es war eine der größten Katastrophen in der Geschichte Hamburgs. Im Winter vor 50 Jahren wurde die Hansestadt von einer schweren Sturmflut heimgesucht. Am 16. und 17. Februar 1962 verwüsteten riesige Wassermassen große Teile von Hamburg, hunderte Menschen kamen in den Fluten ums Leben Hochwasser verwüstet die Hansestadt Über der Nordsee hat sich am 16.Februar 1962 ein starkes Sturmtief zusammengebraut, das sich mit großer Geschwindigkeit auf die Deutsche Bucht zubewegt. In der Nacht zum 17. Februar durchschlagen hohe Springfluten die Deiche und brechen über die Elbe nach Hamburg herein Hötte, Herbert, ed. Die Große Flut: Katastrophe, Herausforderung, Perspektiven. Hamburg: Landeszentrale für politische Bildung, 2012. Schott, Dieter. One City—Three Catastrophes: Hamburg from the Great Fire 1842 to the Great Flood 1962. In Cities and Catastrophes / Villes et catastrophes: Coping with Emergency in European History / Réactions face à l'urgence dans l'histoire. Insgesamt werden bei der Sturmflut 1962 120 Quadratkilometer des Hamburger Stadtgebiets überflutet. In diesen Gebieten wohnen ca. 100 000 Menschen. 20 000 von ihnen verlieren vorübergehend ihr Obdach. 247 Hamburger sterben, darunter 172 aus Wilhelmsburg. vgl. Hans Bütow (Hrg.), Die große Flut 1962, Freie und Hansestadt Hamburg, Schulbehörde, o.J

Sturmflut 1962: Die große Rettungsaktion | NDR

Weil er als Jugendlicher an Gelenkrheumatismus erkrankte, wurde er nicht zum Militärdienst eingezogen, besuchte stattdessen die Seefahrtschule in Hamburg, die er als 20-Jähriger mit dem Patent für die große Fahrt verließ. Jakobs wurde einem Versorgungsschiff zugeteilt. Sein erster Dienstgrad: Zweiter Offizier. Er überlebte die Versenkung seines Frachters vor Norwegen und brachte seine. 16. Februar 1962, 12:41 Uhr. Am folgenden Mittag um 12:41 Uhr erhält die Gemeinde Wangerooge eine telegrafische Sturmflutwarnung vom Deutschen Hydrographischen Institut in Hamburg, die für das Nachthochwasser um 2,50 Meter erhöhte Wasserstände vorhersagt Die große Flut in Hamburg. Eine Chronik der Katastrophe vom Februar 1962. Freie und Hansestadt Hamburg, Schulbehörde, ca. 1963. Walter Hensen: Lehren für Wissenschaft und Praxis aus der Nordsee-Sturmflut am 16./17. Februar 1962. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1964. Fritz-Otto Busch: Sturmflut bei Nacht. Franz Schneider Verlag, München 1964 Genau 40 Jahre ist es her, dass die große Sturmflut über die Stadt hereinbrach. 1962 erfuhren die Menschen in Hamburg Hilfe aus aller Welt. Nun ist es an der Zeit, Solidarität mit den Menschen. Zwischen 13.30 und 14.30 Uhr treten eine Stunde vor der vorhergesagten Zeit die Wasserhöchststände ein. Die Pegelstände übersteigen sogar die von 1962: In Hamburg werden 75 Zentimeter und in Husum 45 Zentimeter mehr gemessen! Doch die große Katastrophe bleibt diesmal aus

Holz-Masten in HamburgAnfang und Ende einer Flut | Deutschland | DWbilder sturmflut in hamburg | In der Nacht vom 16

Litteratur. Uwe Sönnichsen / Hans-Werner Staritz: Trutz, blanke Hans - Bilddokumentation der Flutkatastrophen 1962 und 1976 in Schleswig-Holstein und Hamburg, ISBN 3-88042-055-6 Alexander Schuller: Sturmflut über Hamburg.Die Nacht, in der eine Stadt ertrank - Ein Tatsachenroman, ISBN 3-453-40148-4; Die große Flut in Hamburg 1962, Hans Bülow in Zusammenarbeit mit der Hamburger Schulbehörd The North Sea flood of 1962 was a natural disaster affecting mainly the coastal regions of Germany and in particular the city of Hamburg in the night from 16 February to 17 February 1962. In total, the homes of about 60,000 people were destroyed, and the death toll amounted to 315 in Hamburg. In addition, three people were killed in the United Kingdom by high winds, which damaged around. Hamburg Eine Videoinstallation zeigt als Collage inszenierte Aufnahmen der Flut, die in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 über die Hansestadt hereinb.. 16./17. Februar 1962: Sturmflut Hamburg, 317 Menschen starben. Besonders betroffen war der Stadtteil Wilhelmsburg. Der bisherige Höchststand der Flut von 1825 wurde um sage und schreibe 2 Meter überschritten. 3./4.Februar 1825: Die große Halligflut. Auch in Hamburg wurden Pegelhöchststände erreicht. 171 Februar 1962 mit voller Wucht traf. Insgesamt 340 Menschen ertranken in den sintflutartigen Wassermassen. Unter dem Titel Die Flut Hamburg 1962 erinnert das Auswanderermuseum in der Ballinstadt auf der Veddel mit einer Ausstellung an dieses tragische Ereignis, das als Jahrhundertflut in die Annalen der Hansestadt einging

Hamburgs Geschichte: Das Jahr 1962 – Ein Jahr voller

Die große Flut 1962 137 Jahre lang glaubten die Menschen der Elbmarschen, hinter ihren hohen Deichen sicher vor der Wasserflut zu sein. Das glaubte auch die Bevölkerung von Neuenfelde. In einer unvergessenen Winternacht des Jahres 1825 war hier zuletzt der Deich gebrochen. 55 Menschen kamen dabei ums Leben Blick auf die Große Freiheit, eine Seitenstraße der Reeperbahn, im Hamburger Vergnügungsviertel in St. Pauli 1962 (dpa / picture alliance / Wolfgang Herold) Er war eine Reeperbahn-Legende, aber.. 1962:Diese Sturmflut richtete in Deutschland im 20. größten Schaden an. Sie wird auch die Hamburg-Flut genannt, da hier 315 von 340 Menschen bei der Flut umkamen. Mit 5,61 m über MTHW wurde in Tönning der höchste Wasserstand in Schleswig-Holstei Geschichte in Hamburg > Informationen, Adresse, Anfahrt, Homepage und Foto Stadtteilmodelle (auch von der neuen HafenCity), große Inszenierungen (im Frühjahr 2012 die Ausstellung die Große Flut von 1962) sowie viele Archivalien und Bilddokumente stellen Hafen, Schifffahrt, Alltag, Kultur und Stadtentwicklung anschaulich dar. Das Entstehen erster Fabriken, soziale und politische.

Die große Flut. Hamburg erinnert sich an dramatische Tage im Februar 1962. Damals starben 315 Menschen in einer schweren Sturmflut, die viele im Schlaf überraschte. Eine große Ausstellung im Rathaus und dem Museum für Hamburgische Geschichte blickt zurück auf die Katastrophe und veranschaulicht das heutige Sicherheitskonzept 17. Februar 1962: Februarsturmflut 1962, Zweite Julianenflut: Deutsche Bucht, Elbegebiet: 340 Tote; vor allem im Elbegebiet mit Nebenflüssen; bis dahin höchste Sturmflut östlich der Jade insgesamt mehr als 400 km Deich geschädigt; St. Pauli: NN + 5,70 m; Grauerort: NN +5,70 m; Cuxhaven: NN + 4,95 m (Windstau: 3,87 m) 23. Februar 196 1806 Die Besetzung Hamburgs durch Napoleon; 1842 Der große Brand; 1885 Der Bau des Freihafens; 1892 Die Cholera in Hamburg; 1914 - 1918 Der erste Weltkrieg; 1918 - 1919 Revolution in Hamburg; 1923 Die Inflation; 1933 Der Nationalsozialismus hält Einzug in Hamburg; 1939 - 1945 Der zweite Weltkrieg; 1962 Die große Flut; Photos. Blumen. Die Nacht der großen Flut ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2005 mit den Hauptdarstellern Ulrich Tukur, Christiane Paul und Florian Lukas. Die Erstausstrahlung war am 26.09.2005 auf dem Filmfest Hamburg. Am Beispiel der Familien Brandt und Langer werden die Ereignisse der Sturmflut im Jahr 1962 in Hamburg geschildert

Neue Sicherheitstechniken im Deichbau - Aufrüsten gegenSturmflut 1962 - DER SPIEGEL

In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 brechen in Hamburg völlig unerwartet die Deiche und überschwemmen einen Großteil der Stadt. Die Menschen werden im Schlaf von den eiskalten Wassermassen überrascht. So auch Familie Brandt: Gerade noch zu Besuch bei ihren Eltern, gehen sie spätabends bei strömendem Regen nach Hause Februar 1962, also genau vor 55 Jahren, über Norddeutschland fegte und eine Jahrhundert-Sturmflut entfesselte: Deiche brechen in ganz Norddeutschland, die Überschwemmungen reichen bis weit ins.. In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 wurde Hamburg Opfer der schwersten Naturkatastrophe der Nachkriegszeit in Deutschland. Sie kostete 315 Menschen sowie 25.000 Tieren das Leben. Bestsellerautor Alexander Schuller hat die damaligen Ereignisse anhand vieler Einzelschicksale zu einer packenden Chronik zusammengefasst, für die er zahlreiche Exklusivinterviews führte und bislang unbekanntes Archivmaterial nutzte Die Sturmflut 1962 in Cuxhaven Als die große Sturmflut 1962 in Hamburg und an der Unterelbe wütete, war ich 16 Jahre alt und lebte in Kairo unter ganz anderen klimatischen Bedingungen. Dort bekam ich von den schrecklichen Ereignissen in Hamburg und Umgebung nichts mit . Es war mir ein persönliches Anliegen bei der Eröffnung der Ausstellung Fotos der Sturmflut 1962 aus Stadt und Landkreis. Februar 1962, ereignete sich eine sehr schwere Sturmflut, die vor allem in Hamburg verheerende Schäden hervorrief und über 300 Menschen das Leben kostete. Diese Sturmflut war eine der folgenschwersten Naturkatastrophen in Deutschland seit Jahrhunderten. Die aufgetretenen Wasserstände waren die bis zu diesem Zeitpunkt höchsten jemals gemessenen Werte überhaupt. Die Sturmflut wurde durch.

  • Pfarrer Rick Rheine.
  • Webcam Nassau.
  • Er nennt mich Mademoiselle.
  • Amazon Prime Kündigungsfrist.
  • Sim eines Nachbarn Handschlag geben.
  • Überschiebmuffe mit Abzweig.
  • Finale Basketball 1992 Barcelona.
  • Anno Domini Schweiz.
  • Koreanisch hoffnung.
  • Psychologie Einführung Literatur.
  • Fahrraddiebstahl Versicherung melden.
  • Sneaker Con Hamburg.
  • Assassin's Creed Brotherhood Herumkaspern.
  • FSJ Stellen Kreis Bergstraße.
  • Alice Hasters Amazon.
  • Samsung A40 WLAN bricht ab.
  • Handballcamp Sigmaringen 2019.
  • Freud Texte.
  • Stellenangebote Bad Blankenburg.
  • Shadow of the Tomb Raider Dietrich.
  • Spa Suite Hotel.
  • Allerheiligen kindergarten erklären.
  • Www freenet de Webmail.
  • Facelle Schwangerschaftstest negativ.
  • ANTENNE BAYERN Halloween.
  • RWE Fan Forum.
  • Vikingane NRK.
  • Lucinda Southworth.
  • Opel Vivaro 2020 Test.
  • Farmerama Probleme heute.
  • Ich mache alles falsch im Leben.
  • Alte Pinakothek Öffnungszeiten.
  • Kindergarten wechseln mit 4.
  • Metrickz Keine Liebe Lyrics.
  • Kumt.
  • Bandschleifer selber bauen YouTube.
  • Geschäftsstelle TSV Friedland.
  • Stichwahl Mainz 2019.
  • Wie viel Geld gibt ein Mensch im Jahr aus.
  • Nanatsu no Taizai season 3 episode 8 Ger Sub.
  • Seveso tote.